Supervision, Coaching, Training

Ich biete Supervision und Coaching, Teambildung und Teamentwicklung, Fortbildung und Training sowie Moderation im Raum Bonn / Rhein-Sieg und darüber hinaus an.


 

Was Sie von mir erwarten dürfen


Sie möchten innere Klarheit finden? Entscheidungen treffen können? Sich persönlich und beruflich weiterentwickeln? Eine gute Life Balance finden? Sich anders und günstiger verhalten? Die Zusammenarbeit im Team verbessern? Konflikte produktiver gestalten? Als Führungskraft die eigene Rolle reflektieren?


Sie dürfen bei mir professionelle Unterstützung erwarten, um Ihre Richtung zu bestimmen und Ihre Ziele erreichen. Professionell heißt: ich begleite Sie bei Reflexion und Veränderung nach allen Regeln meiner Kunst, „angemessen ungewöhnlich“, wertschätzend und herausfordernd. Auf dass Ihre Spielräume wachsen!
Meine Haltung dabei ist gut systemisch: Niemand ist eine Insel und jeder ist eine Welt für sich.

Supervision
Ich danke Prof. Arist von Schlippe und Björn von Schlippe für die großzügige und freundliche Genehmigung, Cartoons aus den Büchern „Paradoxer Alltag“ und „Paradoxe Momente“ für diese Homepage zu verwenden. Der genaue Quellennachweis findet sich im Impressum.

Daher zielt meine Beratung in zwei Richtungen:


dahin, dass Sie Ihre Ziele klären und dabei Ihre Richtung immer wieder bestimmen, denn „Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiß, wohin er segeln will". Und dorthin, dass Sie Strategien zur Erreichung von Zielen entwickeln: „Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen“.

Ich arbeite mit Menschen und Gruppen in unterschiedlichen Berufsfeldern,


vor allem mit Fach- und Führungskräften, Haupt- und Ehrenamtlichen, Einzelpersonen, Teams und Einrichtungen, vielfach in den Bereichen Bildung, Kirchen, Gesundheit und Pflege, Kinder und Jugend, Soziales und in der Beratung von Beratern.



parallax background
 

Dr. Renate Kremer Supervisorin

Supervision und Coaching

"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind“:


in Supervision und Coaching rege ich Sie dazu an, sich selbst und Ihre Umwelten mit anderen Augen zu sehen und neue Lösungen zu finden - kreuz und quer, aber immer richtung: ziel !

Einzel-Supervision und Einzel-Coaching
Team-Supervision und Team-Coaching
Gruppen-Supervision (Fall-Supervision)


Erfahren Sie mehr.

Dr. Renate Kremer Supervisorin

Teambildung und Teamentwicklung

Teamwork makes the dreamwork?


Gute Zusammenarbeit und erfreuliche Ergebnisse sind bei Teamarbeit möglich - aber passieren meistens nicht automatisch. Erzwingen können Sie sie auch nicht – aber fördern sehr wohl: durch Teambildung und Teamentwicklung.

Ein guter Start
Reflexion und Entwicklung
Kommunikation und Konflikt
Strukturen und Prozesse


Erfahren Sie mehr.


Dr. Renate Kremer Supervisorin

Fortbildung und Training

„Es gibt nichts Gutes. Außer man tut es."


Denn neues Verhalten will ausprobiert und trainiert sein, am besten mit qualifiziertem Feedback und mit gutem Fundament: "es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie“, die für Verstehen und Veränderung hilfreich ist.

Kommunikation
Rhetorik, Präsentation
Konflikte
Führung u.v.m.


Erfahren Sie mehr.

Dr Renate Kremer Supervisorin

Moderation

„Ordnung ist etwas Künstliches. Das Natürliche ist das Chaos“:


Nur Ordnung oder nur Chaos aber sind Gruppen- und Teamprozessen nicht förderlich. Auf eine kluge Kombination kommt es an! Wie hätten Sie es denn gerne? Sie suchen eine externe Moderation für Teams, große und kleine Gruppen, Veranstaltungen in Ihrer Organisation, öffentliche Veranstaltungen?


Erfahren Sie mehr.
parallax background
 

Ich biete Supervision und Coaching, Teambildung und Teamentwicklung, Fortbildung und Training sowie Moderation im Raum Bonn / Rhein-Sieg und darüber hinaus an.

Schreiben Sie mir, rufen Sie mich an, kommen Sie vorbei!
 

blick-richtung

Angebote/Blog/Video
10. April 2020

richtung:ziel Video

Ich biete Supervision und Coaching, Teambildung und Teamentwicklung, Fortbildung und Training sowie Moderation im Raum Bonn / Rhein-Sieg und darüber hinaus an.
16. August 2020
Supervision

Selbst-Coaching im Beruf: Bildungsurlaub

Wie geht Selbst-Coaching? Ich führe Sie ein! Kurs-Nr.: 210502 Titel: Lösungsorientiertes Selbstcoaching im Beruf Datum: 17.-21.05.2021 Dauer: 5 Tage (Mo.-Fr.) Ort: Spiekeroog, Haus Barmen Teilnehmer: 14 […]
6. Juli 2020
Supervision

Zeit für Re-Teaming!

Menschen erleben in ihren Berufen Corona ganz unterschiedlich. Das hängt mit den Berufen zusammen und mit den Menschen. Während die einen aufleben, wenn sie Veränderung gestalten […]
6. Juli 2020
Supervision

Alles online – oder was?

Die Krise als Beschleuniger: nach Corona oder, wahrscheinlicher, mit Corona werden wir die digitale Infrastruktur, die wir aufgebaut, und die digitale Expertise, die wir erworben haben, […]
parallax background
 

Person

Wer ich bin


„quer denkend“, „wertschätzend“, „präsent“, „neugierig“, „engagiert“, „erfasst Zusammenhänge“, „behält den roten Faden im Blick“, „strukturierend-strukturiert“, „reflektiert“, „prozessverantwortlich“, „leidenschaftlich“, „lustvoll“, „humorvoll“ –

das sind Bewertungen meiner Arbeit, über die ich mich freue.

zur Person Dr . Renate Kremer

    Supervisorin, Coach, Trainerin, Moderatorin


  • Dozentin für Führung und Kommunikation (Bildungszentrum für Pflegeberufe LVR-Klinik Bonn - Weiterbildung zur pflegerischen Leitung, Fortbildungen; Bachelorstudiengänge SRH Fernhochschule; Konrad-Adenauer-Stiftung)
  • Qualitätssicherung und -entwicklung durch regelmäßige Fortbildungen sowie durch Intervision und Metasupervision (u.a. Mitarbeit in der Jahresgruppe Supervision für Management und Organisationen und Teilnahme am Qualitätsverfahren der DGSv, zuletzt "Fit für die digitale Praxis - Online-Supervision und Online-Coaching" bei BTS sowie "Planung und Durchführung eigener Online- und Hybridformate" bei der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau)

  • „Die Kirchenleitung der EKiR empfiehlt…“: auf der Liste der Supervisor der Evangelischen Kirche im Rheinland
  • Gründung des Beratungs-Unternehmens „richtung: ziel“ für Coaching, Supervision, Training und Moderation (2013)
  • Weiterbildung systemisch-lösungsorientierte Supervision und Coaching (2011-2013 bei BTS Mannheim / Heidi Neumann-Wirsig gemäß den Standards der Deutschen Gesellschaft für Supervision DGSv und der Systemischen Gesellschaft SG)
  • Weiterbildung zum Coach (2010-2011, Institut für Supervision und Praxisentwicklung ISP / Heinrich Fallner gemäß den Standards der Deutschen Gesellschaft für Coaching DGfC)

  • Begleitung und Beratung von Stipendiatinnen und Stipendiaten in der Studienförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung, Seminare (seit 1996, Trainings zu Rhetorik und Kommunikation / Gesprächsführung sowie Train the Trainer-Seminare seit 2003)
  • Leiterin des Bildungswerks Karlsruhe der Konrad-Adenauer-Stiftung und Referentin in der Politischen Bildung (1989-1996, Konzeption, Planung und Durchführung von Veranstaltungen)
  • Langjährige ehrenamtliche Tätigkeiten (u.a. im Presbyterium meiner evangelischen Gemeinde, in Synode des Kirchenkreises und Kreissynodalvorstand)
  • Studium Geschichte und Deutsch, Dr. phil. (Geschichte)
Damit Sie Ihre Richtung bestimmen, Ihre Ziele klären und erreichen, folge ich Ihnen einerseits in Ihre Gedanken- und Erlebniswelt und führe andererseits die Beratung:

Supervisorin und Coach Bonn, Siegburg, Köln, Beraterin
„Systemische" Fragen,
die Ihre Wirklichkeit (und die der anderen) beleuchten, Ihre Stärken und Potentiale ins Licht rücken, Beziehungsmuster und -möglichkeiten erhellen, den Scheinwerfer auf Problem- und Lösungsszenarien richten
Praxisbeispiel zum Ziel "mehr Motivation":
 

  • Welche Verhaltensweisen müssen Sie zeigen, um sich als „unmotiviert“ zu bezeichnen?
  • 
Wem, wo, (seit) wann zeigen Sie diese – mehr, weniger, gar nicht?

  • Woran würden Sie erkennen, das Sie wieder motiviert sind?

  • Wie erklären Sie sich/erklärt x oder y die Situation?


  • Angenommen, an der jetzigen Situation wäre irgendetwas gut: was wäre das?

  • Wofür wäre es hilfreich, noch eine Weile unmotiviert zu bleiben – oder es später, bei Gelegenheit, wenn Sie schon längst wieder motiviert sind, noch einmal zu werden?
  • Was würde schlechter, wenn das Problem weg wäre?

  • Was gefällt Ihnen an sich selbst? Was schätzen Ihre Freunde an Ihnen?
  • Welche Ihrer Stärken, Fähigkeiten, Kompetenzen könnten jetzt hilfreich sein?

  • Bei was, wann , wo, wem fühlen Sie sich (eher, ein bisschen…) motiviert?

  • Wie haben Sie vergleichbare Situationen in der Vergangenheit (ansatzweise)
gemeistert?

  • Wer könnte Sie wie unterstützen?
Supervision St. Augustin
Reframing,
denn vielleicht lassen sich die Dinge auch ganz anders verstehen. Dabei werden Beschreibungen verändert, neue Bedeutungen verliehen, andere Bewertungen vorgenommen

Supervivision St. Augustin
Reflektierende Positionen,
denn die spielerische Arbeit mit Ihren inneren Anteilen oder den Standpunkten im Team stellt Außenperspektive zur Verfügung, holt die Vielschichtigkeit des Lebens in die Beratung und erleichtert Steuerung

Supervision St. Augustin
Metaphorische Techniken,
also Bilder, Aufstellungen oder Skulpturen, die etwa Verhaltensmuster sowie Veränderungswünsche und -möglichkeiten unmittelbar-intuitiv darstellen

Supervision St. Augustin
Hypnosystemische Verfahren,
die auf den neuronalen Netzwerken von Gedanken, Gefühlen und Körperwahrnehmung basieren und unwillkürliches Problem-Erleben wie gewünschtes Lösungs-Erleben für die Selbststeuerung nutzen
Die Methoden müssen Ihnen/ Ihrem Team und der Situation angemessen sein: Gegebenenfalls hole ich zunächst Ihr Einverständnis ein!


Auf den PUNKT gebracht


Systemisch-lösungsorientiere Supervision und Coaching ...



  • … ist „der Lösung auf der Spur“ (und geht nicht „den Problemen auf den Grund“)
  • … sucht Abstand statt Nähe (Perspektivwechsel – zirkulär, Zukunft)
  • … arbeitet mit der Eigenlogik von Systemen (deutet etwa das Problem als eine Lösung) – und ist daher „Beratung ohne Ratschlag“
  • … begreift Menschen als reich an Ressourcen
  • … regt zur Musterunterbrechung an (wenn etwas nicht funktioniert, nicht „mehr von Demselben“)
  • Oder: „Wenn ich etwas ändern will, muss ich etwas ändern“ (Hargens)